Das Weiterbildungsportal für Niedersachsen

Mittwoch, 24.01.2018
Aktuell 7319 Angebote

neue Suche

Datenschutzbeauftragter (TÜV)

TÜV NORD Akademie Hannover

Themenbereich: Unternehmensführung / Datenschutz

Inhalt:
Teil 1 - Rechtliche Grundlagen
Es wird bereits die Rechtslage nach der EU-DSGVO berücksichtigt.

Einführung und Gegenstand des Datenschutzrechts
­ Anwendbares Recht im Überblick
­ Grundgesetzliche und europarechtliche Bezüge
­ Anwendungsbereich des BDSG in Abgrenzung zu Telekommunikationsgesetz (TKG), Telemediengesetzt (TMG), Betriebsverfassungsgesetzt (BetrVG)
­ Begriffe, Prinzipien und Systematik
­ Auftragsdatenverarbeitung (Begriff, Folgen)

Die Einwilligung des Betroffenen nach BDSG
­ Europarechtliche Vorgaben
­ Voraussetzungen nach § 4a BDSG
­ Grundlagen zu Werbe-Einwilligung und Widerruf

Gesetzliche Erlaubnisnormen nach BDSG
­ Überblick über die Erlaubnisnormen im BDSG
­ Abgrenzung der Anwendungsbereiche
­ Grundtatbestände der §§ 28, 29, 32 BDSG im Einzelnen
­ Rechtsfolgen bei Verstößen nach § 43 BDSG (kurz)

Teil 2 - Datenschutzorganisation
Es wird bereits die Rechtslage nach der EU-DSGVO berücksichtigt.

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte
­ Voraussetzungen, Stellung und Aufgabenwahrnehmung im Betrieb
­ Fachkunde und Zuverlässigkeit

Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle
­ Verantwortlichkeiten
­ Inhalte - welche Angaben sind zu machen?
­ Vorabkontrolle - wann muss sie erfolgen?
­ Formulare und Werkzeuge
­ Vorgehen bei einer Vorabkontrolle

Datenschutzgerechte Geschäftsprozesse
­ Betroffenenrechte gewährleisten
­ Praktische Beispiele, wie der bDSB auf eine richtige Ablauforganisation hinwirken kann

Rechte des Betroffenen
­ Transparenzrechte des Betroffenen
­ Folgerechte auf Berichtigung, Löschung, Sperrung
­ Widerspruchsrechte
­ Meldepflicht bei Datenschutzpannen nach § 42a BDSG
­ Rechtsfolgen bei Verstößen

Das kommt nach dem Einführungsseminar
­ Ein Handlungsleitfaden für die ersten Wochen
­ Rahmenbedingungen für die Aufgabenwahrnehmung im Unternehmen verankern
­ Informationsmanagement
­ Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, den Fachabteilungen und dem Betriebsrat

Datenschutzmanagement
­ Grundlagen, Aufbau, Planen, Einführen und Überwachen von Maßnahmen
­ Verantwortung der Geschäftsführung
­ Verpflichtung zum Datenschutzmanagement
­ Analysieren des Ist-Zustandes und Datenschutzziele definieren

Die Aufsichtsbehörde
­ Aufgaben und Befugnisse, Prüfpraxis und Sanktionen

Teil 3 - Informationssicherheit
Es wird bereits die Rechtslage nach der EU-DSGVO berücksichtigt.

Begriffe und Kategorien
­ Abgrenzung Datenschutz - Informationssicherheit
­ Bestandteile der Informationssicherheit:
Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit, Authentizität,
Transparenz, Nicht-Verkettbarkeit, Kontingenz

Gefährdungen der Informationssicherheit
­ Häufige Schwachstellen und Bedrohungen

Technische und organisatorische Maßnahmen
­ Allgemeine Anforderungen nach § 9 BDSG
­ Verhältnismäßigkeit der Maßnahme
­ Handlungsempfehlungen der Datenschutzbehörden
­ IT-Grundschutzkataloge des BSI

Anlage zum BDSG: Umsetzung der 8 Gebote in der Praxis
­ Zutrittskontrolle, Zugangskontrolle, Zugriffskontrolle
­ Weitergabekontrolle, Eingabekontrolle
­ Auftragskontrolle, Verfügbarkeitskontrolle, getrennte Verarbeitung

Nutzen: Unser Lehrgang vermittelt Datenschutzbeauftragten Grundlagenwissen für ihre Tätigkeit. Dazu gehören der rechtssichere Umgang mit personenbezogenen Daten, das organisatorische Umfeld sowie Aspekte der technisch -organisatorischen Maßnahmen des Datenschutzes. Als Vermittler und Berater zwischen Management, Betroffenen, Betriebsrat und Aufsichtsbehörden werden hohe Anforderungen an die soziale Kompetenz des Datenschutzbeauftragten gestellt.

Wer muss eigentlich einen Datenschutzbeauftragten bestellen? Das BDSG (§ 4 f.) schreibt für alle Unternehmen die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten vor, in denen mindestens zehn Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind. Unabhängig von der Mitarbeiterzahl muss ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden, wenn personenbezogene Daten zum Zwecke der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder für Zwecke der Markt- oder Meinungsforschung automatisiert verarbeitet werden oder eine Vorabkontrolle nach § 4d Abs. 5 BDSG durchzuführen ist.

Unsere erfahrenen Referenten vermitteln Ihnen die Theorie anhand vieler Beispiele aus der Praxis. Im Anschluss an unsere viertägige Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, an einer Prüfung mit dem Zertifikats-Abschluss Datenschutzbeauftragter (TÜV®) teilzunehmen. Dieses Zertifikat dokumentiert die Fachkunde über die Grundlagen der Anwendung der gesetzlichen Regelungen, der Kenntnisse im Bereich Datenschutzorganisation sowie der IT-Sicherheit. Das erforderliche Fachwissen des Datenschutzbeauftragten variiert je nach Umfang und Sensibilität der zu verarbeitenden Daten. Wir empfehlen Ihnen daher, nach dieser Grundausbildung vertiefende Weiterbildungen zu absolvieren, die sich an den speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens orientieren. Nutzen Sie hierzu unser vielseitiges Programm und erweitern Sie somit Ihre Fachkunde mit unseren Schulungen zum Thema Datenschutz.

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die sich zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten qualifizieren lassen wollen bzw. bestellt worden sind, die die Tätigkeit als externer Datenschutzbeauftragter ausüben möchten sowie an interessierte Personen, die sich mit dem Thema Datenschutz befassen.

Hinweis: In unserer Veranstaltung wird bereits die Rechtslage nach der EU -DSGVO berücksichtigt.
Die Bestellung zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten ist nicht vereinbar mit Positionen, die zu einer Interessenkollision führen würden, wie z. B. Geschäftsführer, Prokurist, IT- oder Personalleiter.

Als Schulungsunterlage erhalten Sie neben den Referentenunterlagen mit praxisorientierten Empfehlungen und Checklisten das Taschenbuch ""Beck-Texte im dtv: Datenschutzrecht"".

Diese Veranstaltung können Sie mit einer Prüfung abschließen. Zur Teilnahme an der Prüfung ist eine separate Anmeldung erforderlich, es entstehen zusätzliche Prüfungsgebühren. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat der TÜV NORD CERT.
Abschluss: Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie -
Art der Veranstaltung: Präsenzseminar
Sprache: Deutsch

1 Durchführung:

15.01.18 - 18.01.18
09:00 - 17:00 Mo. und Do. Ganz­tägig 4 Tage (32 Std.) max. 16 Teilnehmer
Osnabrück, Rheinische Str. 15
2142 € inkl. 342 EUR MwSt.

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Osnabrück
Terminhinweis: 1. bis 3. Tag: 9.00-17 Uhr, 4. Tag: 9.00-16 Uhr

UE: 32 / Termine: 4 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 7
Link zum Kurs

TÜV NORD Akademie Hannover

Am TÜV 1
30519 Hannover
Tel: 0800 8888020 (gebührenfrei)
08.00 bis 17.30 montags - freitags
Zeige alle Angebote

TÜV Nord - Zentrale Hannover (Ansprechpartner für Kurse aller Standorte)


Um sich weiter zu entwickeln, besuchen jährlich über 45.000 zufriedene Kunden unsere praxisorientierten Seminare und Lehrgänge.

Sie profitieren von den nachhaltigen TÜV®-Qualifizierungsmaßnahmen mit anerkannten Abschlüssen in den Bereichen: Management, Kommunikation, IT-/Datensicherheit, Qualität, Produkt-, Anlagen- und Betriebssicherheit, Logistik, Arbeitssicherheit und Umweltschutz.

Auf diesem Anbieterprofil finden Sie die Kurse der Niederlassungen in Hessen und Niedersachsen.

Alle Niederlassungen des TÜV Nord:

  • Berlin-Brandenburg
  • Bielefeld
  • Braunschweig
  • Bremen
  • Dresden
  • Essen
  • Frankfurt
  • Göttingen
  • Halle/Saale
  • Hamburg
  • Hannover
  • Kassel
  • Kiel
  • Köln
  • Magdeburg
  • München
  • Oldenburg
  • Osnabrück
  • Paderborn
  • Rostock


Unter dem Kerngedanken „Vorsprung durch Qualifizierung“ vermitteln wir unseren Teilnehmern genau jene zukunftsweisenden Kompetenzen und Fähigkeiten, um den Anforderungen von morgen gerecht zu werden. Dabei fließen Erfahrung und umfas­sendes Know-how, die der TÜV NORD seit Jahrzehnten im praktischen Umfeld beweist, permanent in unser Seminar- und Veranstaltungsprogramm ein.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Qualifizierungsbedarf – individuell, zuverlässig und kompetent. Sprechen Sie uns an.

Wir bieten offene Seminare und maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen an. Das dichte Netz unserer Geschäftsstellen gewährleistet die Nähe zu unseren Kunden und die optimale Einbindung von Weiterbildungsmaßnahmen in den Unternehmensalltag. Darüber hinaus werden nationale und internationale Seminare und Kongresse für geschlossene Gruppen durchgeführt.

Für Sie betreiben wir eine Personenzertifizierungsstelle, welche die Bedürfnisse des Marktes nach qualifizierter, neutraler Prüfung und Zertifizierung von Personal aufnimmt, das auf modernen Arbeitsgebieten außerhalb staatlicher und im Vorfeld berufsständischer Regelungen tätig ist. Unsere Personenzertifizierung schafft durch abgesicherte, zuverlässige und europaweit vergleichbare Verfahren der Begutachtung und Überwachung Transparenz, Sicherheit und Vertrauen.

Als Partner der Bundesagentur für Arbeit und des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr führen wir außerdem geförderte Maßnahmen durch.

Zielgruppen:
Die Zielgruppen für unsere Seminare richten sich nach dem jeweiligen Seminarthema und werden in den jeweiligen Seminarbeschreibungen explizit genannt. Bitte besuchen Sie unsere Seminarübersicht, um tagesaktuelle Informationen zu Thema, genauen Inhalten, Ort, Preis Ansprechpartner usw. zu erhalten.

Authorisierungen/Zertifizierungen:
Als Nachweis der gleichbleibend hohen Qualität unserer Arbeit ist unser Unternehmen nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Unsere Personenzertifizierungsstelle ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17024. Durch unsere aktive Beteiligung an modernen Managementsystemen, beispielsweise die Mitgliedschaft in der EFQM (European Foundation for Quality Management), fördern wir kontinuierlich die Qualitätsverbesserung in unseren Seminaren, Lehrgängen und Trainings.

Kursinformation: 95% Vollständigkeit (OK. ab 50%) i